Home > Human Factors Methodology > Task Analysis (Teil 2) cognitive

Task Analysis (Teil 2) cognitive

Die Grundlagen und Werkzeuge der Task Analyse in 3 Artikeln: operationale Task Analyse, kognitive Task Analyse und Zusammenfassung. Hier der zweite Teil.

Während sich die operationale Task Analyse mit funktionalen Anforderungen befasst, geht es bei der kognitiven Task Analyses um mentale Prozesse bei der Aufgabenerfüllung. Verlässliche Unterstützung bei Entscheidungsprozessen ist wichtig, besonders in hoch automatisierten Umgebungen. Im Regelfall nimmt die Automatik dem Operator die meisten Handlungen ab, es bleibt ihm die Überwachung. In Störfällen muss der Operator Entscheidungen treffen. Eine adequate Problemlösung/ Entscheidung bedingt passende Information über den momentanen Zustand des Systems und Handlungsoptionen. Die vorgestellten Methoden helfen sicherzustellen, dass wichtige zur Entscheidung benötigte Information adequat vorhanden ist, andere Betrachten ob der Operator ein stimmiges Modell des Systems entwickelt hat (korrekte Abschätzung welche Auswirkung Aktionen im System haben).
Die Schwierigkeit der Analyse ist vergleichsweise größer. als bei der operationalen Task Analyse Es handelt sich zum Großteil um innere, nicht beobachtbare, Prozesse, deren Ablauf nicht immer bekannt ist.
2-1) Critical Action and Decision Evaluation Technique (CADET)
– beinhaltet eine Liste kritischer Handlungen und Entscheidungen. Diese sind abhängig von den Konsequenzen. Für jede kritische Handlung und Entscheidung erfolgt eine Analyse signifikanter Änderungen im System. Im Gegensatz zu OAET werden aber nicht die darausfolgenden Handlungen untersucht sondern der Enscheidungsprozess. Jedes Element wird nach der Rasmussen Leiter untersucht (Entscheidungsprozess). Zur Entscheidung wichtige Elemente werden schrittweise durchlaufen.
Rasmussen-Leiter: Initial Alert — Observation — Identify System State — Interpret what has happened and its implications — Evaluation and Selection of Alternative Goals — Plan success path — Choosing or formulating a procedure to achieve required objective — Executing chosen procedure — observe change of state of the system to indicate correct outcome of actions
Die CADET Analyse kann sowohl proaktiv als auch retrospektiv, zur Fehleranalyse, angewendet werden.
2-2) Influence modelling and assessment system (IMAS)
Representiert das mentale Model eines Arbeiters, dass dieser von den ablaufenden Prozessen in einem System hat. Endergebnis ist ein Ursache-Wirkungs Ablaufdiagramm. Das Diagramm wird zusammen mit einem oder mehreren Arbeitern entwickelt. Als Bestandteil des Trainings dient die Analyse zum Abfragen des momentanen Wissensstand. Mit fortschreitendem Training wird das mentale Modell des Systems detailierter.

Advertisements
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: